Das Grabmal des Pharao

von

Das Buch beruht auf den (fiktiven) Schriftrollen des Sklaven und Eunuchen Taita, aus dessen Sicht die Geschichte auch erzählt wird. Er ist die rechte Hand und Lustknabe seines Herrn Intef. Einzige Freude in seinem Leben ist es, die Tochter seines Herrn, die schöne Lostris, zu betreuen. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis er sich in sie verliebt. Doch er weiß, dass er bei ihr keine Chance hat, denn Lostris liebt einen anderen Mann mit Namen Tanis über alles. Die Liebe wird schnell erschüttert als Lostris Vater sie mit dem Pharao verheiraten will. Widerwillig fügt sie sich in ihr Schicksal und bezieht zusammen mit ihrem Lehrer und Freund Taita den Hof. Dieser unterstützt sie in ihrem neuen Leben so gut es geht, denn als neue Königin hat sie es in dieser Zeit nicht leicht: das Land ist zweigeteilt, durch Aufruhen erschüttert und Ägyptens Feinde, die Hyksos, sind bereit die Schwäche des Landes auszunutzen…

Ein weltweiter Bestseller und mein persönliches Lieblingsbuch. Unheimlich gut erzählt und in keiner Sekunde langweilig.

Das könnte Dich auch interessieren

Wie fandest Du das Buch/den Film?

Deine Bewertung