Zweite Zwischenzeit

Ahotep-Trilogie

In diesem Sammelband finden sich alle drei Romane der Trilogie, die Christian Jacq um die Befreiung Ägyptens durch die thebanische Königin Ahotep geschrieben hat, nämlich „Die Königin von Theben“, „Die Herrscherin vom Nil“ und „Die Pharaonin der Freiheit“. Wir schreiben das Jahr 1690 v.Chr. Ganz Ägypten ist von den Hyksos besetzt. Ganz Ägypten? Nein! Eine…
Weiterlesen…

Zeit der Pharaonen

Ägypten zur Zeit der Hyksos ist ein geteiltes Land. Im Norden herrscht seit 100 Jahren der König Apophis vom Volk der Retenu, im Süden regiert der ägyptische Pharao Ahmose, der Unterägypten nur zu gerne zurückerobern würde. Aber dafür braucht er Verbündete — und die Streitwagentechnik der Retenu. Mit diesen beiden Aufgaben betreut er Kemni, einen…
Weiterlesen…

Die Söhne des Nils

Der Pharao ist tot. Ermordet und vertuscht vom ehrgeizigen Günstling Naja. Mitten im Krieg gegen die Hyksos, die immer noch in Unterägypten herrschen. Taita, ein alter aber mächtiger Magier, Gelehrter und Heiler ahnt, dass Naja, in dessen Adern hyksisches und ägyptisches Blut fließt, von einem Großreich unter seiner Krone träumt. In seinem Weg steht nur…
Weiterlesen…

Das Grabmal des Pharao

Das Buch beruht auf den (fiktiven) Schriftrollen des Sklaven und Eunuchen Taita, aus dessen Sicht die Geschichte auch erzählt wird. Er ist die rechte Hand und Lustknabe seines Herrn Intef. Einzige Freude in seinem Leben ist es, die Tochter seines Herrn, die schöne Lostris, zu betreuen. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis er…
Weiterlesen…

Schwarze Frau vom Nil

„Morgen werde ich sterben.“ So fängt der Roman über die Geschichte des nubischen Mädchen Sahtis an. Entsetzt über die Beschneidung ihrer Schwester, flieht sie aus ihrem Dorf und fällt in die Hände von ägyptischen Soldaten, die sie als Geisel mit nach Ägypten schleppen. Sahti wird dort zunächst von einer Familie freundlich aufgenommen und wird in…
Weiterlesen…