Pharao Cheops und der Magier. Altägyptische Märchen und Erzählungen

Hrsg: Karlheinz Schüssler

Von 447 – 445 v. Chr. bereiste der griechische Gelehrte Herodot das Land am Nil. Er schrieb seine Eindrücke und Erlebnisse nieder und ließ sich von den ägyptischen Priestern allerlei Geschichten und Legenden erzählen. Karlheinz Schüssler übersetzte diese für uns und veröffentlicht sie zusammen mit weiteren Geschichten in diesem Buch. Darunter ‚Klassiker‘ wie „Sinuhe der Ägypter“, „Die beiden Brüder“ (Das Brüdermärchen), „Der Schiffbrüchige“ oder eben die Titelgeschichte von den Zaubermärchen am Hofe des Königs Cheops. Berühmte religiöse Texte, wie der „Sonnengesang Echnatons“ oder „Der Streit zwischen Horus und Seth“ (wobei auf den allgemein bekannten und in fast jeden Buch zu findenden „Osirismythos“ verzichtet wurde) hat Schüssler ebenfalls in diesem handlichen Büchlein zusammengefasst.

Aber es gibt auch unbekannte oder weniger bekannte Erzählungen nachzulesen, darunter Reiseberichte Herodots, die von Pyramiden, Labyrinthen, der Mumifizierung und den Eigenarten der Ägypter erzählen. Am Ende des Buches finden sich Worterklärungen, ausführliche Hintergrundinformationen zu den einzelnen Erzählungen sowie Textnachweise.

Leider sind die einzelnen Geschichten nicht gut übersetzt. Um einen besserne Lesefluss zu garantieren, nutzen viele Autoren eine freie Übersetzung, die oft zu Lasten der Richtigkeit geht. Hier finden sich sowohl einige Übersetzungsfehler als auch einige sperrige Sätze.

Ein Mix aus Reiseberichten, religiösen Texten und Legenden, 17 an der Zahl, zusammengefasst auf 252 Seiten (mit Anhang), gewürzt mit 8 farbigen Bildtafeln.

Das könnte Dich auch interessieren

Wie fandest Du das Buch/den Film?

Deine Bewertung