Einkaufen und Preise in Ägypten

Anfang

Shopping in Ägypten

Beim Einkaufen in Ägypten zahlt der unbedarfte Tourist wohl das meiste Lehrgeld, im wahrsten Sinne des Wortes. Bei meinem ersten Tassen-Kauf war ich stolz darauf, den Preis für fünf Tassen um über die Hälfte heruntergehandelt zu haben – aber letztendlich hatte ich dennoch das 5-fache zu viel bezahlt.

Der Gipfel der Unverschämtheit war dann bei einem Einkauf im Souk (Bazar) von Luxor. Hier wollte ich mich mit wunderschönen Tüchern eindecken, die es dort in allen Farbvariationen überall zu kaufen gibt. Ich hatte mich vorher über den Preis eines Tuches informiert: ab 15 – 30 LE (je nach Qualität ca. 3€). Ich dachte erst, ich hör nicht richtig, als der Händler umgerechnet einen Preis von 95€ für die drei Schals haben wollte!

Der Händler wurde dann schließlich so aggressiv und aufdringlich, dass wir den Laden schnell wieder verlassen haben – was ihn allerdings nicht daran gehindert hat, uns bis auf die Straße zu folgen und wild gestikulierend und mit vollem Körpereinsatz die Qualität seiner Waren anzupreisen.

Der Souk in Luxor

Der Souk in Luxor. Hier werben sogar schon Läden mit „No hassle“ (kein Bedrängen) um die Kundengunst.

Jagdszenen

Wenn man solche Szenen, die so oder so ähnlich in den Händlergassen oder bei den fliegenden Händlern in den historischen Stätten stattfinden, verfolgt, fragt man sich unwillkürlich, ob die Ägypter nicht mehr Geld verdienen würden, wenn sie nicht so aggressiv verkaufen würden. Man wagt ja kaum einen Blick auf eine Ware zu werfen, aus Angst, man würde sofort angequatscht werden. Aber wer weiß wie wir verkaufen würden, hinge unsere Existenz von seidenen Tüchern ab.