Hieroglyphen lesen

Lese- und Schreibrichtung

Von links nach rechts, rechts nach links, oben nach unten

Wenn die Hieroglyphen in Blöcken zusammengefasst sind, liest man sie vom Anfang zum Ende und von oben nach unten.

Selket LeserichtungIhre Texte schrieben die Ägypter nicht nur von links nach rechts, wie wir. Sondern die Hieroglyphen konnten auch von rechts nach links geschrieben bzw. gelesen werden. Und das nicht nur horizontal, sondern auch vertikal. Dies ist aber nicht weiter schwierig zu erkennen, denn man muss einfach nur darauf achten in welche Richtung die von der Seite abgebildeten Hieroglyphen blicken.

Hieroglyphen von links nach rechts

Diese Hieroglyphen aus dem Grab des Kar
werden von links nach rechts gelesen. (die Richtung, in die der Grabherr blickt)
Besonders gut erkennbar an den Vögeln, die nach links blicken

Hieroglyphen von rechts nach links

Diese Hieroglyphen, ebenfalls aus dem Grab des Kar in Sakkara werden von rechts nach links gelesen

Hieroglyphen Senkrecht

Diese Hieroglyphen aus dem Ramses II. Tempel in Abydos werden von oben nach unten und innerhalb der Kolumnen von links nach rechts gelesen

Kolumnen helfen uns zu erkennen, ob der Text horizontal oder vertikal verfasst wurde. Ausschlaggebend für die Blickrichtung der Hieroglyphen, war die Blickrichtung von abgebildeten Personen oder Götter. Wenn ein Grabherr also nach rechts schaute, dann ließ man die Hieroglyphen dementsprechend auch nach rechts schaun, las also von rechts nach links. Ob die Hieroglyphen nun vertikal oder horizontal geschrieben wurden, war Geschmackssache des Schreibers und Künstlers.