Der König von Luxor

von

Im Frühjahr 1939 treffen sich drei ältere Damen im Londoner Ritz Hotel. Alle drei lernten sich auf der Beerdigung eines Mannes kennen, der ihr ganzes Leben verändert hatte: Howard Carter. Aber auch die drei Frauen prägten das Leben des Mannes, der durch die Entdeckung von Tut-ench-Amuns Grab zum ‚Superstar‘ wurde. Es waren drei Lieben, die genauso außergewöhnlich waren wie er selbst. Lady Evelyn Beauchamp, die um viele Jahre jüngere Tochter seines Mäzens Lord Carnarvon und Phyllis Walker, seine Nichte und spätere Sekretärin. Seine erste und einzig große Liebe war die zu seiner 13 Jahre älteren Lehrerin Sarah Jones. Aber seine Bestimmung war es, „Der König von Luxor“ zu sein. Ein Schicksal, das ihn fast um den Verstand gebracht hätte und für das er sein Glück opfern musste…

Fakt und Fiktion verschmelzen zu einem spannenden Werk über das Leben Howard Carters. Eingebettet in einer wunderschönen Liebesgeschichte, geschrieben in einem meisterhaften Stil. Nach „Die Pharaonin“ (nicht mehr in der Rezensions-Liste vorhanden), hätte ich nie gedacht, dass der Autor zu so etwas fähig wäre. Aber ich habe mich schwer getäuscht. Ein wunderbares Buch!

Das könnte Dich auch interessieren

Wie fandest Du das Buch/den Film?

Deine Bewertung