Hieroglyphen: entziffern – lesen – verstehen

von ,

Groß war die Freude bei mir, als endlich das Buch „Hieroglyphen. Entziffern, lesen, verstehen“ wieder neu aufgelegt wurde. Handelt es sich doch um eines der besten Bücher, um Hieroglyphen zu erlernen. Natürlich geht man auch mit diesem Buch nicht so tief in die Materie, um anspruchsvolle altägyptische Texte lesen zu können. Aber der Grammatikanteil in dem Buch geht zumindest weiter als bei dem Klassiker „Hieroglyphen ohne Geheimnis“. Wer das Buch durchgearbeitet hat, der kann am Ende kleine Inschriften auf Stelen, Grabkammern und Sarkophagen lesen.

Das Buch von Collier und Manley hält sich nicht lange mit ausschweifenden Erklärungen auf, sondern erklärt anhand von Praxisbeispielen wie die Grammatik der alten Ägypter funktionierte.
Die Grammatik umfasst dabei alle wichtigen Aspekte der altägyptischen Schrift, wobei einige Teile ausgelassen wurden (z.B. der Imperativ).

Am Ende eines jeden Kapitels kann sich der Leser an Stelen und anderen Hieroglyphentexten aus dem alten Ägypten heranwagen. Schon am Ende des ersten Kapitels übt der Leser sein bisher erlerntes Wissen an einer Fischfang- und Vogeljagdszene aus dem Grab des Senbi.
Wer die Grammatik aufmerksam verfolgt hat, für den sollten die Übungen gar kein Problem darstellen. Eine Vokabelliste und Anmerkungen helfen dem Lernenden bei den Übungen. Am Ende des Buches kann im Lösungsteil nachgeschlagen werden, ob man alles richtig gemacht hat.

Neben den Lösungen findet der Leser in dem sehr ausführlich gehaltenen Anhang noch Grammatiktabellen, ein Wörterverzeichnis und natürlich die Zeichenlisten. In den einzelnen Kapiteln erfährt der Leser übrigens noch so ganz nebenbei mehr über die Geschichte und Kultur der alten Ägypter, die teilweise in Exkursen untergliedert sind.

Das Buch entstand aus mehreren Sprachkursen, die durch das Feedback der Teilnehmer immer wieder verbessert wurden bis schließlich dieses Buch entstand. Die Praxisnähe merkt man dem Buch auf jeder Seite an und es macht einfach großen Spaß sich durch die einzelnen Kapitel durchzuarbeiten. Die Grammatik anhand von altägyptischen Texten zu erlernen motiviert dabei ungemein.

So gibt es an „Hieroglyphen. Entziffern, Lesen, Verstehen“, das sich sowohl an Anfänger als auch Fortgeschrittene richtet, insgesamt wenig zu kritisieren. Die Umschrift finde ich teilweise nicht ganz so gelungen (z.B. das Genus-Endungen nicht mit einem Punkt abgetrennt werden) aber daran scheiden sich ja eh die Geister.

Wer Hieroglyphen erlernen möchte, der wird an „Hieroglyphen. Entziffern, Lesen, Verstehen“ viel Spaß haben und auch die Motivation finden, das Buch bis zum Ende durchzuarbeiten. Das beste deutschsprachige Buch, um die Grundzüge der mittelägyptischen Grammatik zu erlernen.

Das könnte Dich auch interessieren

Wie fandest Du das Buch/den Film?

Deine Bewertung