Die Deutsche am Nil – Meine Geschichte

von

Die deutsche Auswanderin Khadiga Iris Liebhart erzählt in dem Buch die mitreißende Geschichte ihrer Auswanderung nach Ägypten. Nach einigen gescheiterten Beziehungen und einer tiefen Depression, entschließt sie sich nach langer Zeit endlich mal wieder Urlaub zu machen. Da sie sich schon immer für die ägyptische Kultur und Geschichte interessiert hat, soll es jetzt endlich Ägypten sein. So reist sie für eine Woche nach Hurghada.

Zum ersten Mal in diesem Land, hat sie mit einigen kulturellen Schwierigkeiten zu kämpfen und spricht ausgerechnet die ägyptischen Poolboys des Hotels an, ob sie auf die persönliche Einladung eines ägyptischen Kamelführers eingehen sollte. Wobei einige jetzt vielleicht den Kopf schütteln mögen, ist es für sie ein absoluter Glücksfall. Denn unter den beiden Poolboys, die sie begleiten möchten, ist ihr zukünftiger Mann Mahmoud.

Zuerst entwickeln die beiden nur freundschaftliche Gefühle. Weder ist Mahmoud Iris‘ Typ, die eigentlich mehr auf blonde Männer steht, noch scheinen die kulturellen Unterschiede überwindbar. Die westlich eingestellte Iris, die sich auch mal gerne die Haare pink färbt und ihre Freundinnen immer vor muslimischen Männern gewarnt hat und der streng religiöse Mohamed der nicht mit der in Top und Rock gekleideten Deutschen auf den Souk in Hurghada gesehen werden möchte. Doch trotz oder gerade auch wegen dieser Unterschiede, verlieben sich die beiden schließlich ineinander.

Es folgt eine schwierige Zeit der Trennung, in der insbesondere Mahmoud zu zweifeln beginnt, ob die Beziehung eine Zukunft hat. Doch schließlich gewinnt die Liebe und Iris lässt ihre Familie, ihr Haus und ihre geliebten Hunde in Deutschland zurück und zieht nach Hurghada. Hier beginnt ihr neues aufregendes Leben, was noch die ein oder andere Überraschung, positiv wie negativ, für sie bereithalten wird.

Eine spannende und bewegende Liebe-überwindet-alle-Grenzen Geschichte. Trotz aller Warnungen ihrer Familie und in diversen Foren über binationationalen Beziehungen hat Khadiga Iris auf ihr Herz gehört und hat ihren ägyptischen Mann geheiratet. Ein bemerkenswerter Schritt einer bemerkenswerten Frau, der Mut macht und vielen Skeptikern zeigt, dass es durchaus auch ein Happy End geben kann, mögen die kulturellen Unterschiede auch noch so groß sein.

Ein kurzweiliges und gut geschriebenes Buch, durch das man nicht nur Einblicke in die Schwierigkeiten einer deutsch-ägyptischen Beziehung bekommt sondern auch mehr über das Leben der Ägypter und insbesondere der männlichen Ägypter erfährt, die teilweise einen schwierigen Spagat zwischen ihren Wertvorstellungen und ihren eigenen Gefühlen hinlegen müssen. Wenn man etwas bemäkeln sollte, dann den Preis. 15€ für 132 eBook-Seiten sind jetzt nicht unbedingt wenig. Dennoch eine klare Kaufempfehlung. Ich habe das Buch an einem Nachmittag durchgelesen und freue mich schon sehr auf die Fortsetzung.

Das eBook (ein PDF, man braucht also nicht unbedingt einen eBook-Reader) kann über die Internetseite bestellt werden.

Khadiga Iris Liebhart hat eine erfolgreiche Facebook-Gruppe „Die Deutsche am Nil„, in der sie lustige und bewegende Geschichten aus ihrer neuen Heimat Ägypten auf Youtube erzählt. Käufer des Buches erhalten zudem Zugang zu einer speziellen Gruppe, in der Fragen rund um Khadiga, Ägypten und den ägyptischen Männern 😉 gestellt werden kann.

Das könnte Dich auch interessieren

Wie fandest Du das Buch/den Film?

Deine Bewertung