Am Nil 2 – Die Geliebte der Sonne

von

Anchet-Bast ist im Palast des Pharaos Echnatons die Karriereleiter hochgeklettert. Von einer einfacherin Sängerin der Katzengöttin Bastet ist sie nun zur Priesterin und Vorsteherin der Sängerinnen des Aton berufen worden. Doch obwohl sie viel mehr erreicht hat, als sie sich je zu hoffen wagen konnte, konnte sie doch eines noch nicht erreichen: Das Herz des Pharaos erobern.

Obwohl er sie gerne in sein königliches Bett holt, weil Nofretete keine Kinder mehr gebähren darf, liebt er seine Gemahlin Nofretete. Mit der Großen Königsgemahlin verbindet Anchet-Bast ein böses Geheimnis, das niemals jemand erfahren darf. Doch trotz dieses Bündnisses ist die Königin ihr weiter fremd. Zu sehr hat die gottgleiche Gemahlin des Pharaos Anchet-Bast schmählich für ihre Zwecke benutzt.

Das Schicksal scheint es plötzlich gut mit Anchet-Bast zu meinen, als der König sie bittet, ihn auf seine Reise nach Theben zu begleiten. Nofretetes Warnung, dass sie nie weiter gelangen wird als jetzt und sie mit dem zufrieden sein soll, was ihr bisher gewährt wurde, ignoriert sie. Zu sehr sieht sie ihre Chance gekommen. Und tatsächlich scheint der Pharao auf ihrer Reise mehr Gefühle für sie zu entwickeln. Doch die Regentschaft Echnatons steht unter keinem guten Stern. Anchet-Bast hat auf der Reise böse Vorwarnungen und tatsächlich wird ein Attentat auf den Pharao ausgeübt. Ein ungeheurer Frevel, den Echnaton nur mit viel Glück überlebt.

Auch das Schicksal Anchet-Basts wird diese Reise in unruhige Bahnen lenken. Glaubt sie durch die Liebe Echnatons ans Ziel ihrer Träume zu kommen, gerät die Liebe bald zum Albtraum. Anchet-Bast gibt sich für diesen Mann fast gänzlich auf und Echnaton nutzt diese Situation schamlos aus. Zudem gibt sich ihr Bruder, der mittlerweile am Hof Echnatons eine Anstellung erhalten hat, in eine gefährliche Situation und die Attentäter sind immer noch auf freien Fuß und planen schon den nächsten Anschlag auf den Pharao…

Jetzt kaufen bei amazon

Wie auch schon den ersten Teil „Am Nil – Der Traum der Sonne“ habe ich den Fortsetzungsroman in nur wenigen Tagen durchgelesen. Sehr heftig und aufwühlend ist die Liebesgeschichte zwischen Echnaton und Anchet-Bast, der sowohl in allen möglichen erotischen wie auch psychisch grausamen Bahnen beschrieben wird. Sicherlich der bewegenste Handlungstrang, von dem (vermutlich insbesondere Frauen) wissen wollen, wie es zwischen den beiden weitergeht und ob es doch noch ein Happy End geben wird.

Keine Allerweltsgeschichte aus dem alten Ägypten. Manchmal etwas schwere Kost, die aber durch den wunderbaren Schreibstil der Autorin und den faszinierenden Charakteren aufgewogen wird. Ich bin sehr gespannt, wie es im dritten und letzten Teil der Reihe weitergehen wird.

Das könnte Dich auch interessieren