A

Der heilige Apis-Stier auf einem Sarkophag der 21. Dynastie
Bild: Wikimedia Commons

Apis-Stier

Heiliger Stier von Memphis Ursprünglich ein Fruchtbarkeitsgott, wurde der Apis-Stier durch sein Kultzentrum in Memphis schon früh mit Ptah verbunden und galt als seine Manifestation auf Erden oder auch als sein Sohn oder Herold. In ihm vereinten sich die Zeugungskraft eines Stiers und die schöpferische Kraft Ptahs, weshalb die Kraft des Pharaos mit Apis gleichgesetzt…
Weiterlesen…

Der Gott Aton hält lebensspendene Ankh-Zeichen an die Nasen von Echnaton und seiner Familie
Replik eines Hausschreins
Original im Ägyptischen Museum Berlin

Aton

Alleiniger Gott unter Echnaton Aton war spätestens seit dem Mittleren Reich einfach nur ein Begriff für die Sonnenscheibe. Im Neuen Reich stieg sein Ansehen zu einem Gott bis er unter Echnaton zum alleinigen Gott ausgerufen wurde. Aton – Aufstieg und Fall Atons Durchbruch unter Amenophis III. Amenophis III. erbaute Aton ein Heiligtum in Heliopolis und…
Weiterlesen…

Atum

Atum

Schöpfergott und Allherr Atum tritt vor allem in seiner Rolle als Schöpfergott und Allherr hervor, der am Anfang aller Dinge im Urgewässer lebte. In der Schöpfungsgeschichte von Heliopolis zeugte er durch Selbstbefruchtung die ersten Götter (die Neunheit von Heliopolis) und durch seine Gedanken, entstanden der Himmel, die Erde, Menschen, Tiere und Pflanzen. In Heliopolis war…
Weiterlesen…

fehlt

Asch

Libyscher Gott und Gott der Wüste Als libyscher Gott/Wüstengott beaufsichtigte er die Erzeugnisse der Oasen zugunsten des Pharaos. Darstellung Asch wird menschengestaltig mit hoher Federkrone dargestellt. Auf manchen Abbildungen erscheint er mit einem Falkenkopf und gelegentlich auch mit Federn als Zeichen für seine Verbindung mit Libyen. Er kann auch einen Fantasiekopf wie Seth haben. Orte/Zeiten…
Weiterlesen…

Kaiser Tiberius opfert vor den Göttern Arensnuphis, Thot von Pnubs und Tefnut
Tempel von Philae, römische Zeit

Arensnuphis

Nubischer Gott In Nubien erfüllte er die Funktionen des Osiris, bis er immer mehr von ihm verdrängt wurde. Er galt als „Erster von Nubien“ und als „lebendiger Löwe, der die Frevler niederwirft“. Darstellung Auf seinem Kopf trägt Arensnuphis die hohe Federkrone. Auf manchen Darstellungen sieht man ihn auch mit Speer Familie In seinem Tempel wird…
Weiterlesen…

Apophis

Apophis

Verkörperung des Chaos‘ Apophis verkörperte grundsätzlich das Böse sowie das Nichts und das Chaos. Damit war er anders als die allermeisten Göttern, die sowohl gute als auch negative Eigenschaften haben. Apophis griff jede Nacht Res Sonnenbarke an und er musste, damit sie am Morgen wieder aufgehen konnte und die Welt nicht ins Chaos stürzte, besiegt…
Weiterlesen…

fehlt

Apedemak

Gott des Krieges Weil die alten Ägypter ständig Krieg gegen den Süden führten, wurde Apedemak als Gott des Krieges verehrt. Darstellung Apedemak wird in Menschengestalt mit dem Kopf eines Löwen dargestellt. In seiner Hand kann er ein Zepter mit einem sitzenden Löwen halten und auf dem Kopf trägt er eine 3-fache Atefkrone. Manchmal sieht man…
Weiterlesen…

Anuket

Anuket

Herrin der Nilkatarakte und Herrin Nubiens Anuket wurde die „Herrin Nubiens“ genannt und kam ursprünglich aus dem heutigen Sudan. Sie galt als Göttin der Nilkatarakte und war verantwortlich für die Nilschwelle. Zu diesem Ereignis feierten die Ägypter jedes Jahr eine große Prozession ihr zu Ehren. Darstellung Auf dem Kopf trägt Anuket eine kleine Krone mit…
Weiterlesen…

Anubis als Schakal

Anubis

Gott des Totenkultes Anubis war der schakalsköpfige Gott des Totenkultes. Warum gerade Schakale in Verbindung mit dem Totenkult gebracht wurden, hängt mit deren Verhalten zusammen. Die Ägypter haben schon seit der Vorzeit die Beobachtung gemacht, dass die aasfressenden Schakale sich an die Verstorbenen vergangen haben, sich also den Toten einverleibt haben. Anubis führt die Verstorbenen…
Weiterlesen…

fehlt

Anedjiti

Gaugott und Fruchtbarkeitsgott Anedjiti war Gaugott des 9. unterägyptischen Gaus mit der Hauptstadt Busiris. In Pyramidentexten wird er sogar als „Oberhaupt der östlichen Gaue“ bezeichnet. Des Weiteren wurde er auch als Fruchtbarkeitsgott verehrt. Die zwei Federn seines Namens wurden dann durch einen Uterus ersetzt. Darstellung Auf dem Kopf trägt Anedjiti eine hohe Krone mit zwei…
Weiterlesen…