Die Geschichte Ägyptens

Prädynastische Zeit (ca. 4000 - 3150 v. Chr) und Frühzeit (ca. 3032 - 2707 v. Chr.)


Prädynastische Zeit (ca. 4000 – 3150 v. Chr)

4000 – 3150 v. Chr.

  • Immer mehr Menschen ziehen an die Ufer des Nils und werden dort sesshaft.
  • Ackerbau und Viehzucht entwickeln sich.
  • Kenntnisse in Tonverarbeitung: Gefäße, Figuren und Paletten in Tiergestalt.
  • Erste Kenntnisse in Kupfer- und Goldmetallurgie.
  • Es entstehen erste Kulturgemeinschaften, wie die Negade-Kultur (auch Naqada-Kultur), die nach der oberägyptischen Stadt Negade (Naqada) benannt wurde, wo mehr als 3000 Gräber aus der frühdynastischen Zeit gefunden wurden.

um 3150 v. Chr.

  • Herrschaftclans schließen sich zusammen und gründen die „0.“ Dynastie.
  • Erster bekannter König ist ein Mann namens „Skorpion“ I.
  • Die Herrscher dieser Dynastie lassen sich in Abydos begraben. Dort entsteht auch die erste Form einer Schrift.
  • Erste Grundzüge einer Verwaltung sind zu erkennen, die Ägypter spezialisieren sich in Berufen.
  • Nach zahlreichen Kriegen übernehmen die Könige von Oberägypten schließlich die Maadi-Kultur in Unterägypten: Unter König Narmer entsteht das erste Mal in der Geschichte Ägyptens ein vereinigtes Königreich.

 

Frühzeit (ca. 3032 – 2707 v. Chr.)

1. Dynastie (ca. 3032-2853 v.Chr.) / 2. Dynastie (ca. 2853-2707 v.Chr.)

  • Unter König Aha (Menes) wird Memphis die Hauptstadt des vereinigten Reiches (evtl. wurde sie schon von seinem Vorgänger Narmer begründet, der hier seine Residenz errichten ließ).
  • Der Kalender wird eingeführt, die Schrift weiterentwickelt.
  • Königsgräber verlagern sich von Abydos nach Sakkara, wo die ersten Mastabas (rechteckige Grabbauten) entstehen.
  • Alte Stammesordnungen werden durch die Einführung eines Beamtenapparates und neue Verwaltungsstrukturen ersetzt.
  • Beginn der ersten geschichtlichen Aufzeichnungen (Palermo-Stein, auf dem Könige und Ereignisse bis zur 5. Dynastie aufgezeichnet