Die Schöpfungsgeschichten

Ptahs Worte - Die Schöpfungsgeschichte von Memphis

Worte und Gedanken

Memphis war davon überzeugt, dass der Gott Ptah die Welt und die Götter durch das Wort und die Gedanken entstehen ließ. Die Priester vermischten die Geschichte mit der aus Heliopolis.

Ptah entstieg aus dem Urgewässer und brachte mit dem Herz und der Zunge die Götterneunheit von Heliopolis hervor. Nach dem Glauben der alten Ägypter war es das Herz, das die Gedanken formte. Die Zunge folgte nur den Befehlen des Herzens und sprach sie aus.

Als Ptah die Namen der Götter nannte, erschuf er sie und wies ihnen Kultstätten zu, in denen sie verehrt werden konnten. Er begründete moralische Wertvorstellungen und errichtete in Ägypten ein politisches System, indem er das Land in Bezirke teilte.

Ptah, Sachmet, Ramses

Pharao Ramses II. steht zwischen dem Schöpfergott Ptah und seiner Gemahlin, der löwenköpfigen Sachmet. Zusammen mit ihrem Sohn Nefertem bilden sie die Triade (Dreiheit) von Memphis.
Statue vor dem Ägyptischen Museum Kairo,
Neues Reich, 19. Dynastie