Hauron

Kaanitischer Gott

Hauron war ursprünglich ein kaanitischer Gott, der mit der Sphinx von Gizeh gleichgesetzt wurde. Wahrscheinlich entstammt diese Vorstellung einer Legende von kaanitischen Arbeitern, die sich in der Nähe des Sphinx niederließen.

Haurun gründete der Legende nach die „Stadt des Ostens“ und weil der Sphinx gen Osten schaut, assoziierten sie ihn mit ihrem einheimischen Gott. Nach einem weiteren kaantischen Mythos war er der Gott der Verdammnis, der einen „Baum des Todes“ pflanzte.

Als Schutzgott sollte er vor wilden Tieren schützen, weshalb er auch den Beinamen „Siegreicher Hirte“ trug.

Darstellung

Der Gott Hauron wird in der Regel mit einer Waffe in der Hand dargestellt, doch man sieht ihn auch abgebildet als Falke. Eine berühmte Darstellung zeigt ihn als übergroßen Falken, der schützend hinter dem kindlichen Ramses II. steht, der hockend und fingerlutschend vor ihm kauert.

Der Name Hauron

Die Bedeutung seines Namens ist unbekannt.

Hauron in Hieroglyphen

Hauron in Hieroglyphen

Weitere Namensformen

Haurun

Erste Erwähnung des Namens

Zur Zeit des Neuen Reiches fand er Einzug in das ägyptische Pantheon.

Familie

Eventuell war Hauron ein Sohn der Astarte.

Orte/Zeiten der Verehrung

Das „Haus des Hauron“ stand an der Vorderseite des Sphinx.