Manetho und Co – Auf den Spuren der Pharaonen

Der Palermostein und der Königspapyrus von Turin

Der Palermo-Stein

Die älteste Chronik Ägyptens

Auf dem Palermostein befindet sich die älteste erhaltene Chronik des alten Ägypten. Sie entstand wahrscheinlich in der 5. Dynastie unter Pharao Neferirkare und muss ursprünglich 2,10 m lang und 60 cm breit gewesen sein.

Leider sind von der Dioritplatte nur wenige Fragmente erhalten, die meisten sind verschollen. Das größte Teilstück besitzt das Archäologische Regionalmuseum in Palermo, andere sind im Ägyptischen Museum Kairo und im Petrie Museum in London zu sehen. Würde man die Teile zusammenstecken, würden sie aber nur rund 1/8 der ursprünglichen Größe ergeben. Auf dem Palermostein befinden sich auf beiden Seiten die Regierungszeiten der Pharaonen von der prädynastischen Zeit bis hin zur Regierung Neferirkares. Zudem sind dort wichtige Ereignisse verzeichnet sowie die Nilstandmessungen, die für das Eintreiben der Steuern wichtig waren.

Der Königspapyrus von Turin

Eine Chronologie aus der Zeit Ramses II.

Aus der Zeit Ramses II. stammt der nur noch fragmentarisch erhaltene Königspapyrus von Turin, der auf der Rückseite einer nicht mehr benötigten Abgabeliste geschrieben ist.

Er beginnt mit einer Aufzählung von mythologischen Figuren, die vor der 1. Dynastie regiert haben sollen und endet 1600 Jahre später in der 17. Dynastie. Neben den Regierungsjahren der Pharaonen, die teilweise sogar auf Monate und Tage genau aufgelistet sind, vermerkte der Schreiber bei einigen Pharaonen sogar ihr Alter. Große Teile des Königspapyrus sind heute leider zerstört.