Manetho und Co – Auf den Spuren der Pharaonen

Eine genaue Chronologie der Pharaonen?

Das Fazit

Obwohl es viele Quellen gibt, kann weder mit zeitgenössischen noch mit modernen wissenschaftlichen Methoden eine genaue Chronologie der Pharaonen erstellt werden.

Besonders die chaotischen Zustände während der drei Zwischenzeiten bereiten den Ägyptologen mangels Quellen Kopfzerbrechen. Bei den Königslisten und der Geschichte Manethos fehlen einige Könige, die aber immerhin durch archäologische Funde nachgewiesen werden konnten.

Fehlende archäologische Beweise

Dafür fehlen wiederum archäologische Beweise für einige Regierungszeiten, wie die von Sesostris II. Sie ist bei Manetho mit 19 Regierungsjahren angegeben, aber Funde verweisen nur bis zu seinem 10. Regierungsjahr. War Manetho wirklich genau bei seinen Recherchen bzw. hatte er genaue Quellen, auf die er zugreifen konnte? Immerhin lag zu seiner Zeit die Regierung Sesostris II. schon über 1500 Jahre zurück. Und nicht zuletzt könnte es sich auch einfach um einen Abschreibfehler handeln, denn das Original liegt uns nicht vor. Daher verlassen sich die Archäologen lieber auf ihre Fundstücke als auf die Berichte von antiken Zeitgenossen.

Könnte eine genaue Chronologie der Pharaonen gelingen?

Vielleicht wird es nie gelingen, eine genaue Chronologie der Pharaonen zu erstellen. Doch es besteht Hoffnung, denn wissenschaftlichen Methoden entwickeln sich weiter und werden immer genauer. Wir haben schätzungsweise erst 1/3 der antiken Schätze, die im Sand Ägyptens vergraben sind, gefunden. Auch wenn die neueren Chronologien schon ziemlich genau sein sollten, werden sich im Laufe der Zeit bestimmt noch Änderungen ergeben.