Vom Ba und Ka

'Seelenvorstellungen'

Contents

Die acht Elemente

Die Seelenvorstellungen der alten Ägypter sind ein wenig komplizierter als die unseren. Sie glaubten gleich an sechs Elemente, die den Menschen von Geburt an und nach dem Tod begleiteten. Hinzu kommen noch zwei Bezeichnungen für den Körper zu Lebzeiten und einen Namen für den Körper nach dem Tod.

Ka

Nachzeichnung Ka
Der Ka spendete sowohl im Diesseits als auch im Jenseits Lebenskraft und Nahrung. Nach dem Tod kehrte der Ka immer wieder in das Grab zurück. Dort ernährte er sich von den Opfergaben der Lebenden. Die Hieroglyphe für den Ka sind zwei erhobene Arme.

Ba

Nachzeichnung BaVergleichbar mit unserer Seele – nach dem Tod flog der Ba in den Himmel, um dort bei den Göttern zu wohnen und die Sonnenbarke des Re auf ihrer Tag- und Nachtreise zu begleiten. Wenn die Sonnenbarke in der Nacht durch das Jenseits fuhr, vereinigte er sich mit seinem Körper, damit er wieder auferstehen konnte. Der Ba wird als Vogel mit Menschenkopf oder als Widder dargestellt.

 

Ach

Nachzeichnung AchNach seiner Wiederauferstehung wandelte der Tote als göttliches Ach-Wesen (die Ägyptologen sagen auch Verklärter, d.h. der Tote ist in einem glücklichen, beseelten Zustand) in der Unterwelt. Magische Fähigkeiten wurden ihm zugeschrieben. Der Ach entfaltete seine Macht und Lebensfähigkeit hauptsächlich im Jenseits, konnte aber auch als “Gespenst” die Lebenden besuchen. Der Ach wird als Ibis mit Schopf dargestellt.

Schut

Nachzeichnung SchutDer Schatten – War zwar in ständiger Begleitung des Menschen, existierte aber in einer anderen Sphäre. Als Schatten blieb er auch nach dem Tod an dem Körper gebunden.

 

Chet

Körper, in der alle Seelen während des Lebens wohnten

Sah

Nach dem Tod verwandelte sich der chet in den sah, vorausgesetzt er wurde gut mumifiziert. Wieder diente er als Wohnstätte für die Seelen.

Ib

Das Herz – Sitz des Fühlens und Denkens.

Ren

Der Name – ohne ihn konnte der Tote nicht identifiziert werden. Ohne das Aussprechen des Namens erreichten die Kultrituale und magische Formeln, die mit ein Garant für das ewige Leben waren, nicht den entsprechenden Empfänger.