Nephthys

Begleiterin der Isis

Obwohl Nephthys als Gattin des Seth angesehen wurde, steht sie im Osiris-Mythos stets auf der Seite von Isis und Osiris. Hier trauert sie zusammen mit Isis über den Verlust ihres Gatten und sucht mit ihr seinen Leichnam.


Anschließend hilft Nephthys ihr, die zerstückelten Teile von Osiris wieder zusammenzusetzen und ihn einzubalsamieren. Durch den Mythos nahm Nephthys eine wichtige Rolle im Totenkult ein und wachte zusammen mit Isis über das Wohl des Verstorbenen.

Ihre Aufgaben waren genauso bedeutend wie die der Isis, doch stand sie stets im Schatten der populären Göttin. Daher sieht man Nephthys auf Abbildungen selten alleine, sondern oft in Begleitung ihrer Schwester.


Die Göttin Nephthys Grab des Maya, Sakkara Neues Reich, 18. Dynastie

Die Göttin Nephthys
Grab des Maya, Sakkara
Neues Reich, 18. Dynastie

Nephthys und der Pharao

Neben Isis begleitet Nephthys schon in den Texten des Alten Reich den Pharao in die Unterwelt. Doch er wurde auch ermahnt, vor den Locken der Nephthys zu fliehen, die für die Mumienbinden des Verstorbenen stehen. Auf einigen Abbildungen säugt die Göttin den Pharao.

Nephthys in der Unterwelt

Nephthys als Raubvogel steht schützend am Kopf des Sarkophages Grab des Sennedjem (TT1), Deir el-Medinah Neues Reich, 19. Dynastie

Nephthys als Raubvogel (Milan) steht schützend am Kopfende des Sarkophages
Grab des Sennedjem (TT1), Deir el-Medinah
Neues Reich, 19. Dynastie

In den Pyramidentexten ist Isis die Morgenbarke und Nephthys die Nachtbarke. Beide stehen im Osten, wo sie die Sonne empfangen und in den Himmel hinaufheben, wie sie es auch mit dem Verstorbenen in den Pyramidentexten tun.

Bei der Vernichtung des Gottes Apophis steht Nephthys der zauberreichen Isis hilfreich zur Seite. Als Schlangen bewachen die beiden die letzte Pforte der Unterwelt, bevor Re wieder in die Oberwelt eintritt.

Zusammen mit Isis, Neith und Selket gehört sie zu den vier Schutzgottheiten des Verstorbenen. Mit Hapi bewacht sie dessen Lungen und auf seinem Sarkophag hält Nephthys schützend ihre Hände ausgebreitet.

Darstellung

Nephthys wird als Frau dargestellt. Erkennbar ist sie an der Hieroglyphe ihres Namens, die sie auf dem Kopf trägt. Im Totenkult sieht man sie auch als Raubvogel oder als Frau, die schützend ihre geflügelten Arme ausbreitet.

Der Name Nephthys

Der Name lautet im altägyptischen Nebet hut und bedeutet Herrin des Hauses

Nephthys in Hieroglyphen

Nephthys in Hieroglyphen

Weitere Namensformen

Neb-hut, Nebet-hut, Nephtys

Erste Erwähnung des Namens

In den Pyramidentexten

Familie

Nephthys gehörte zu der letzten Generation der Schöpfungsgeschichte von Heliopolis. Sie war die Tochter von Geb und Nut. Mit ihrem Bruder und Gatten Seth war sie das Gegenstück zu Isis und Osiris. Aus einer Affäre mit Osiris entstand der gemeinsame Sohn Anubis.

Verbindungen mit anderen Göttern

In der Spätzeit wurde sie mit Anukis verbunden. Weitere Verbindung waren mit Seschat und der Geburtsgöttin Meschenet. In späterer Zeit wurde sie im oberägyptischen Hu (Diospolis parva) verehrt, wo sie mit Hathor gleichgesetzt wurde.

Orte/Zeiten der Verehrung

Durch ihre Rolle im Totenkult finden sich vereinzelt Amulette der Göttin, die aber erst ab der 22. Dynastie verbreitet sind. Ab der 26. Dynastie liegen die Amulette von Nephthys und Isis häufig nebeneinander zwischen den Mumienbinden.